Maklerleistungen

Was leisten Versicherungsmakler?

Das Aufgabengebiet des Versicherungsmaklers ist gesetzlich geregelt und im Sachwalterurteil des BGH aus dem Jahr 1985 definiert. Demnach ist ein Versicherungsmakler – ähnlich einem Steuerberater oder Rechtsanwalt – treuhänderischer Sachwalter und somit Interessensvertreter seines Kunden und nur diesem vertraglich verbunden.

Die konkreten Aufgaben dabei sind

  • die gesamte unabhängige Beratung vor Abschluss eines Versicherungsvertrages
  • die Betreuung des Vertrages während der Vertragslaufzeit sowie
  • die Abwicklung der Schadensfälle.

Die Vergütung für diese Tätigkeiten erhält der Versicherungsmakler als Courtage von den jeweiligen Versicherungsgesellschaften, wenn ein Vertrag zustande kommt. D.h. dem Kunden entstehen (neben der jährlichen Prämie für den abgeschlossenen Versicherungsvertrag) keinerlei zusätzliche Kosten!

Mit dieser Definition ist eine klare Abgrenzung zum sogenannten Versicherungsvertreter (Agentur) gegeben. Der Vertreter ist immer Teil der Vertriebsorganisation eines Versicherers und an dessen Weisungen gebunden.

Kurz gesagt: Der Makler vertritt die Interessen der Kunden, der Vertreter die der Versicherungsgesellschaft.

In einem kaum regulierten und zunehmend intransparenten Versicherungsmarkt versteht sich ein Versicherungsmakler als Ihr „Lotse“, der Ihren individuellen Versicherungsbedarf ermittelt und ihn dort absichert, wo es für Sie langfristig am günstigsten ist.

Versicherungsmakler arbeiten üblicherweise mit einer Vielzahl von Versicherungsgesellschaften zusammen und bündeln gleichartige Risiken bei einem dafür besonders geeigneten Unternehmen. Auf bestimmte Branchen spezialisierte Versicherungsmakler gestalten dabei zielgruppenorientierte Rahmenverträge mit optimal aufeinander abgestimmtem und umfassendem Versicherungsschutz. Um Kunden nicht in ihrer Dispositionsfreiheit einzuschränken und höchstmögliche Flexibilität zu gewährleisten, werden normalerweise 1-Jahresverträge mit Verlängerungsklausel abgeschlossen, um so auf veränderte Marktverhältnisse kurzfristig reagieren zu können.

Der Beratungsprozess lässt sich schematisch kurz zusammenfassen:

risikomanagement